Kinderglück – was Du jetzt unbedingt brauchst!

Die Schwangerschaft ist die erste Phase der Mutterschaft. Damit verbindet sich große Freude, aber auch eine gewisse Angst, nicht alle Herausforderungen richtig zu meistern. Unweigerlich entwickelt die werdende Mutter schon zeitig in der Schwangerschaft das Bedürfnis zum „Nestbau“. Alles soll bestens für das Baby vorbereitet werden.

Aber Du musst nichts überstürzen!

Es müssen nicht jetzt schon das komplette Kinderzimmer und Babysachen fürs erste Lebensjahr gekauft werden. Lass Dir ruhig während der ersten drei Monate etwas Zeit, Dich mit dem Gedanken an die Mutterschaft vertraut zu machen. Das betrifft nicht nur Dich, sondern ebenso Deinen Partner. Sie werden schließlich gemeinsam Eltern. Plant gemeinsam alle Anschaffungen. Die besten Tipps für Mütter für die wichtigsten Anschaffungen, findest Du im folgenden Beitrag.

Dem Baby ein schönes Nest bauen - das Babyzimmer

Im 4. Monat hast Du Dich schon recht gut in die Schwangerschaft eingelebt. Mit den ersten Kindsbewegungen wird der kleine Mensch in Ihrem Bau noch realer. Auch wenn es noch einige Monate bis zur Geburt dauert, werdet Ihr jetzt schon viele Anschaffungen machen wollen.

Beginne jetzt ruhig mit der Herrichtung des Babyzimmers. Zwar braucht das Baby nach der Geburt nicht gleich ein Zimmer, aber nach der Entbindung werdet Ihr kaum zum Renovieren und Einkaufen Zeit finden. Jetzt bist Du noch gut beweglich.

Achte beim Kinderzimmer auf ökologische Wandfarben und Lacke. Entscheide Dich für einen guten Wischboden. Ideal sind geöltes Parkett, Laminat oder Vinyl. Zum Krabbeln später gibt es weiche Teppiche aus babyfreundlichen Fasern und Krabbeldecken. Krabbeldecken können überall in der Wohnung hinlegt werden, darauf kann das Kleine auch mal kräftig strampeln. Zum Greifen, Schauen und Spielen regt der Spielbogen mit Krabbeldecke an. Der Boden ist der sicherste Platz, denn hier droht keine Sturzgefahr.

Viele Möbel müssen noch nicht gekauft werden, wenn Du gerade erst schwanger bist. Am Anfang eignet sich am besten ein Beistellbettchen, das sich am Elternbett befestigen lässt. Unbedingt sollte ein Stubenwagen oder eine Wiege auf Rollen angeschafft werden. So kannst Du das Baby in jeden Raum mitnehmen. Eine tolle Multifunktionslösung ist z.B. eine Babyschale mit Rollgestell, auf dem später der Hochstuhlsitz angebracht werden kann.

Umbau-Babymöbel ersparen Dir spätere Neukäufe!

Es gibt auch mitwachsende Kinderbetten, die sich jeweils altersgerecht umbauen lassen. Angeschafft werden sollten schon ein Kinderschrank und ein Spielzeugregal mit ein paar Spielzeugkästen. Beim Baby kommt später dauernd neues Spielzeug dazu, das ordentlich aufbewahrt werden muss.

Du brauchst zudem eine Wickelkommode. Kaufe am besten eine umbaubare Wickelkommode, die später auch als normales Sideboard genutzt werden kann.

Diese Zimmerausstattung reicht für den Anfang vollkommen aus.

Erstausstattung für das Baby

An den Einkäufen der Babyausstattung und Erstausstattung haben junge Eltern besonders viel Spaß.

Allerdings geht das auch ins Geld. Du solltest nicht die liebe Verwandtschaft und die Freunde vergessen. Alle werden Deinem Baby etwas schenken wollen.

Stell am besten zwei Listen auf. Schreibe auf eine Liste alles, was Du für das Baby brauchst und übertrage dann auf die zweite Liste dann die Dinge, die Du auf eine Wunschliste für Geschenke setzen kannst. Das können Dinge wie Babykleidung, Bettwäsche, erste Spielzeuge, ein hübscher Schlafsack, das Babyphone und mehr sein.

Babykleidung

Das Baby braucht Bekleidung für die Erstausstattung. So verführerisch all die süßen Sachen sind, kaufe nicht zu viel Neugeborenensachen. Säuglinge wachsen enorm schnell und die ersten Jäckchen und Bodys passen nur höchstens ein paar Wochen. Wichtig sind Spucktücher, Wickelbodys Lang- und Kurzarm, Strampler, Söckchen, Mützchen, Jäckchen. Für das Neugeborene reichen jeweils 5 bis 8 Stück der Kleidungsstücke.

Zum Schlafen in der Nacht ist ein gesteppter, hautfreundlicher Babyschlafsack besser als eine Decke. Kaufe den Schlafsack auf keinen Fall auf Zuwachs, sondern passend, damit das Baby nicht hineinrutschen kann. Das ist gefährlich.

Statt einer Winterjacke für draußen, die nur kurze Zeit passt, entscheide Dich lieber für einen warmen Winterschlafsack für den Kinderwagen. Es gibt kuschelwarme Ausfahrschlafsäcke mit molligem Kopfteil, die auch viel länger als nur ein paar Wochen passen.

Bei den Geschenken wünsche Dir lieber gleich Babykleidung in der nächsten Größe.

Fläschchen & Co

Die beste Babynahrung ist die Muttermilch. Trotzdem brauchst Du bereits für die Erstausstattung kleine und große Fläschchen, Sauger, Flaschenwärmer. Bei manchen Babys muss etwas Babynahrung zugefüttert werden.

Bleibt das Baby mal zu Hause bei Papa oder bei Oma und Opa, ist es sinnvoll, Muttermilch abzupumpen und im Fläschchen zum Wärmen bereitzustellen. Am besten kaufst Du gleich ein praktisches Set mit Baby-Weithalsflaschen, mit den passenden Saugern und einer Flaschenbox zur Aufbewahrung. Natürlich gehört unbedingt eine Milchpumpe dazu. Beim Flaschenwärmer für Babymilch hast Du eine bessere Temperaturkontrolle als in der Mikrowelle.

Eine Babywaage für die Gewichtskontrolle in der ersten Zeit kannst Du Dir in einer Apotheke ausleihen.

Zum Stillen solltest Du Dir ein gutes Stillkissen kaufen. In der ersten Zeit werden die Babys häufig gestillt und trinken oft langsam. Das Stillkissen erleichtert Dir das gesunde Halten des Babys und macht das Sitzen für Dich bequemer.

Babyausstattung für unterwegs

Noch nicht am ersten Tag, aber bald danach wirst Du Dein Baby ausfahren wollen. Die wichtigsten Anschaffungen dafür sind der Kinderwagen, die Babyschale fürs Auto und die Wickeltasche für unterwegs.

Besonders praktisch ist ein Kombi-Kinderwagen, der sowohl eine Liegeschale wie auch einen Babysitz für später hat.

Schon bald kann Dein Baby sitzen und möchte aus dem Kinderwagen etwas von der Welt sehen. Bei manchen Kinderwagen-Modellen kannst Du die abnehmbare Liegeschale gleich als Babyschale im Auto nutzen. Achte unbedingt auf leichtgängige Wagenräder, eine sichere Bremse, höhenverstellbaren Schiebegriff und eine gute Federung.

Perfekt für Straßen sowie unebene Wege sind gut gefederte Kinderwagen mit größeren Wenderädern. Je nach Modell ist oft schon Zubehör wie Regenschutz, Einkaufstasche/-korb usw. dabei.

Zusätzlich solltest Du Dir ein Tragetuch oder eine Babytrage kaufen. Tragetücher halten Dein Kleines eng und tröstlich an Deinem Körper. Du hast daheim und unterwegs die Hände frei. Kaufe den Kinderwagen und Tragehilfen unbedingt gemeinsam mit Deinem Partner. Ihr müsst damit beide gut zurechtkommen. Für Besuche, aber auch für zu Hause praktisch ist eine schöne, gut gepolsterte Babywippe mit Sicherheitsgurten. Darin kannst Du das Baby in den Schlaf schaukeln oder es kann vom erhöhten Kopfteil verfolgen was Du tust.

Babys entdecken spielend die Welt

Nahrung, Schlaf und körperliche Nähe sind die ersten Bedürfnisse des Babys. Doch darauf beschränkt es sich nicht.

Hören kann Dein Baby schon, wenn Du noch mit ihm schwanger bist. Nach der Geburt kommt noch das Sehen hinzu. Ist das Baby erst einmal da, werden sich die verschiedensten Besucher mit Geschenken einstellen. Setze unbedingt sinnvolle, hochwertige Spielzeuge mit auf die Wunschliste. Andernfalls gibt es nachher, drei gleiche Mobiles, acht Rasseln und fünf Spielbögen.

Kaum, dass die Kleinen beginnen, Dinge zu fixieren, haben sie Spaß an bunten, drehenden Mobiles über dem Bettchen oder dem Stubenwagen.

Kleiner Tipp für Mütter zum Spielzeug: Starke Farbkontraste werden viel eher als Nuancen erkannt.

Kuscheliges, Griffiges beschäftigt von Anfang die Händchen, die beständig greifen wollen. Alle Babys lieben Rasseln. Kaufe hochwertige Rasseln aus kinderfreundlichen Materialien ohne Schadstoffe. Es gibt sehr hübsche Holzringe mit gehäkelten Tiermotiven. Zum Schauen und Hören regt eine hübsche am Bettchen aufgehängte Spieluhr an. Die gibt es auch als Stofftier mit Schlafliedchen.

Viel geliebt von Babys sind die traditionellen Nanchen, die sich so herrlich knautschen lassen. Es gibt sie als Zwerg- oder Kinderfiguren.

Kuscheltiere können natürlich schon gekauft werden, eignen sich aber eher für die spätere Lebensmonate. Anfangs sind waschbare, flache, weiche Spielfiguren aus Stoff besser.

Insgesamt sind das recht viele Anschaffungen, die schon auf Dich zukommen, wenn Du schwanger bist. Doch wenn Du Dir wichtige Anschaffungen als Geschenk wünschst und kritisch die Preise vergleichst, ist es halb so schlimm.

Häufig haben auch Freunde Babyausstattungen abzugeben, deren Kinder daraus herausgewachsen sind. Denke daran, dass das Wichtigste für Dein Baby Deine Liebe und zärtliche Zuwendung ist.
Hol Dir bei Deinen Anschaffungen Hilfe: Über Helpmade kannst Du ganz einfach Helfer*innen zu jederzeit, einfach und mobil über eine App finden. Lass Dir unter die Arme greifen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.