Als Student mehr als 450€ monatlich verdienen? Wir zeigen Euch wie das geht!

Du bist Student und kommst gerade so über die Runden? Dein Bafög reicht auch nicht wirklich aus und Du willst einfach mehr finanzielle Freiheit? Wir zeigen Die wie viel Du nebenbei verdienen darfst und ob darüber hinaus noch etwas möglich ist!

Das darfst Du als Student problemlos verdienen

Grundsätzlich sind die Regeln in Deutschland klar definiert: Wer einen Minijob hat darf bis zu 450€ monatlich verdienen, ohne Steuern oder Sozialabgaben zahlen zu müssen. Falls Du trotzdem etwas in die Rentenkassen zahlen möchtest, darfst Du das natürlich tun. Im Jahr kommst Du so auf 5.400€ und dabei ist Brutto gleich Netto.

Für Studenten gibt es dabei einen Haken. Der Nebenjob darf das Studium nicht gefährden, das heißt Du darfst maximal 20 Stunden pro Woche arbeiten, damit Dein Fokus weiterhin auf Deinem Abschluss liegt. In den Semesterferien gilt diese Regel nicht mehr!

Das darfst Das ändert sich, wenn Du Bafög beziehst

Im ersten Moment ändert sich nicht wirklich was. Zu beachten ist nur, dass sich die 5.400€ die man jährlich abgabenfrei verdienen darf, sich jetzt auf den Bewilligungszeitraum Deines Bafögs beziehen. Normalerweise ist das immer ein Jahr, also alles easy!

Außerdem solltest Du beachten, dass Urlaubs- oder Weihnachtsgelder, im Gegensatz zum Kindergeld, auch als Einkommen zählen und in die Freigrenze von 5.400€ eingerechnet werden.

Natürlich gibt es auch Freibeträge die man als Student geltend machen kann. Informiere Dich dazu am besten bei Deinem zuständigen Bafög-Amt über Deine Verdienstgrenzen, damit Du im Nachhinein keine Probleme bekommst.

Du hast mehr als 5.400€ verdient?

Über den Einkommensgrenzen eines Minijobs hinaus, gibt es Grundfreibeträge für jeden von Uns. Für Personen mit Steuerklasse 1 sind das aktuell 9.408€ jährlich. Liegt Dein Jahreseinkommen darunter, fällt keine Einkommenssteuer an. Lediglich Abgaben für die Rentenversicherung und Krankenversicherung könnten anfallen. Die zuständigen Stellen melden sich dazu bei Dir, trotzdem solltest Du Dich vorsorglich dort informieren.

Trick 17: Mach Deine Steuererklärung!

Als Student hat man nicht nur ein Einkommen, sondern auch Kosten, also warum sollte man diese nicht steuerlich geltend machen. Mit Deiner Steuererklärung kannst Du unter anderem Semesterbeiträge, Wegegeld zur Uni und zur Bibliothek, Kosten für Bücher und Arbeitsmaterialien und viele weitere Kosten absetzen und Dein zu Versteuerndes Einkommen senken.

Wie Du siehst ist das deutsche Recht eher grau und nicht schwarz oder weiß, Du musst nur wissen, was möglich ist!

Dich interessiert dieses Thema und Du willst mehr darüber wissen? Kommentiere diesen Beitrag oder sende uns einfach eine Nachricht an info@helpmade.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.